Home
Dienstag, 31. Mai 2016 - 01:59 Uhr


"Norweger Modell" in der Kreisklasse

Hinweise zu den Durchführungsbestimmungen des „Norweger Modell“ in der Kreisklasse Besonderheiten des „Norweger Modells“:

Das „Norweger Modell“ bedeutet, dass die Vereine ihre Mannschaften orientiert an der Anzahl ihrer Spieler vor Beginn der Rundenspiele (Hin- und Rückrunde) melden. Es können: 7-er, 9-er und 11-er Mannschaften (Kreisklasse) gemeldet werden. In den Spielplänen sind die Mannschaftsgrößen aufgelistet z.B. SV Musterhausen (9er). Muss nun ein Verein, der eine 11-er Mannschaft gemeldet hat, gegen einen Verein mit einer 9-er Mannschaft antreten, wird 9 : 9 gespielt.

Das heißt, die kleinere Mannschaftsgröße ist maßgebend. Entsprechendes gilt das auch für die 7er Mannschaften.

Es ist nicht gestattet, von Spiel zu Spiel die Mannschaftsgröße zu ändern. Entscheidend ist die gemeldete Mannschaftsgröße zu Beginn der Saison bzw. Rückserie.

Die Durchführung der Spiele erfolgt nach Satzung und Ordnungen des FSA, sowie den nachstehenden Regelungen. Für die Durchführung sind die Staffelleiter zuständig. Vereine und zuständige Mitarbeiter sind verpflichtet, sich über die Regelungen sachkundig zu machen und diese zu beachten.

Hierzu ergänzend sind folgende Punkte zu beachten:

Angedachte Spielfeldgrößen:

-Die 11er- Mannschaften spielen auf einem Großfeld mit den allgemein gültigen Platzmaßen.

-Die 9er-Mannschaften spielen auf einem verkürzten Spielfeld, hier hat das Spielfeld folgende Größe:

>  Die Torauslinie wird von der Strafraumgrenze (16-Meter-Raum), zu beiden

   Seiten in Richtung Seitenauslinien des normalen Spielfeldes (Großfeld) markiert.

>  Als seitliche Begrenzung dient die Seitenauslinie des normalen Großfeldes.

>  Die Tore müssen in der Länge 5 Meter und in der Höhe 2 Meter sein.Spielen zwischen beiden Strafräumen über die gesamte Breite. Der Eckstoß wird kurz ausgeführt.

-Die 7er-Mannschaften spielen auf einem verkürzten Spielfeld, hier hat das Spielfeld folgende Größe(ca. 70 m x 35 m):

>Die Torauslinie wird von der Strafraumgrenze (16-Meter-Raum), zu beiden Seiten in Richtung Seitenauslinien des normalen Spielfeldes (Großfeld) markiert.

>Als seitliche Begrenzung dient die Seitenauslinie des normalen Großfeldes, bei "großen" Plätzen wird die Breite entsprechend verringert. 

>Die Tore müssen in der Länge 5 Meter und in der Höhe 2 Meter sein.

Die endgültigen Spielfeldgrößen werden in der Ausschreibung 2016/2017 ersichtlich sein.


  Spielverlegung 18.Spieltag Kreisklasse Anhalt.

Lindau 24.04.2014: Der 18.Spieltag BSV Vorfl.-Walternienburg/Güterglück II der am 01.Mai 2016 um 14:00 Uhr ausgetragen werden sollte, musste auf Grund des Turnieres für Freizeit & Firmenmannschaften verschoben werden. Neuer Termin ist Freitag der 27.Mai 2016 um 18:00 Uhr auf dem Lindauer Sportplatz.


Urteil KSG 071-15/16 unber. Einsatz eines Spielers KKL am 13-03-16

Urteil: Das Spielergebnis des Punktspiels der Kreisklasse Nr.072 wird annulliert und nun mit 0:3 Toren und 0 Punkten für den DSV 97 III als verloren und mit 3:0 Toren und  3 Punkten für Deetz/Lindau II als gewonnen gewertet.


DFB kippt Beschluss über Abschaffung von Spielgemeinschaften.
Lindau 16.03.2016: Der Vorstand des KFV Anhalt hat sich auf seiner Vorstandssitzung noch einmal mit dem Thema Spielgemeinschaften befasst.
Dabei wurde noch einmal einmütig der Beschluss aus dem Jahr 2015 bekräftigt, dass in Zukunft keine Spielgemeinschaften mehr in der Kreisoberliga spielen sollen.
Gleichzeitig gab es die Information, dass sich der DFB zum Thema Spielgemeinschaften mit den Regionalverbände beraten möchte.
Der Vorstand ist sich aber nach den Gesprächen mit den betroffenen Spielgemeinschaften auch einig, dass eine 100-prozentige Durchsetzung des eigenen Beschlusses dazu führen kann, dass der DFB eine andere Sichtweise auf den Tisch legen kann.
Aus diesem Grund wird es nach Ende der Saison keinen Zwangsabstieg für Spielgemeinschaften aus der Kreisoberliga geben.
Spielgemeinschaften, die den Klassenerhalt schaffen, können auch in der Spielzeit 2016/17 weiter in der Kreisoberliga spielen.
Dazu hat der Vorstand einen Beschluss gefasst, wie und unter welchen Umständen in Zukunft Spielgemeinschaften im Männerbereich überhaupt eine Spielberechtigung erhalten.
Nach Eingang der Empfehlung des DFB zum Umgang mit Spielgemeinschaften, wird der KFV Anhalt diese auch umsetzen und die Vereine zeitnah informieren.


Kurz vor der Deadline

Lindau 30.01.2016: Kurz vor Ende des Wintertransferfensters gelang dem BSV eine weitere Neuverpflichtung. Wobei neu nicht ganz so richtig ist. Es handelt sich ebenfalls um einen alten Bekannten der erst im vergangenem Sommer vom BSV nach Roßlau zur Germania wechselte. Wir freuen uns Carsten Eichelmann in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Damit sind die Transferaktivitäten des BSV für die Rückrunde abgeschlossen.Wir hoffen auf eine deutliche Steigerung Spielerisch aber auch Trainingstechnisch von unserer Mannschaft in der Rückrunde der Kreisklasse Anhalt.


nächster Spieltag

Kreisklasse Anhalt

So.08.05.2016  14:00 Uhr

    -:-


letzter Spieltag

So.17.04.2016  14:00 Uhr

    1:1


TabelleTorschützen
... lade FuPa Widget ...

Klubkasse.de Banner